Performance

Unsere Anlagestrategie hat dem ersten kleinen Sturm gut standgehalten

Das Gesamtportfolio von Profond verbuchte im ersten Quartal einen Verlust von 1.37%. In Anbetracht des schwierigen Marktumfeldes ist dies ein gutes Resultat. Trotz eines Zinsanstiegs liegt die Performance der Obligationen nur knapp im Minus. Schweizer Aktien verlieren 3.87% und ausländische Aktien 2.48%. Mandate mit hohen Dividenden sowie Strategien mit tiefer Volatilität zahlten sich in diesem Quartal aus. Die Gesamtrendite der Immobilien trägt mit 0.83% positiv zum Resultat bei. Die alternativen Anlagen starten mit –0.05%fast ausgeglichen ins Jahr.

Unsere Anlagestrategie hat dem ersten kleinen Sturm gut standgehalten.

Drohender Handelsstreit zwischen den USA und dem Rest der Welt sorgte für Nervosität

Nach einem guten Start in das neue Jahr trübten sich die Märkte deutlich ein. Einer der Gründe dafür war die Sorge, dass die Inflation in den USA schneller als erwartet ansteigen könnte. Dadurch stiegen die Zinsen auf breiter Front. Zudem hatte die Liquiditätsversorgung der Märkte ihren Höhepunkt wahrscheinlich überschritten. Der drohende Handelsstreit zwischen den USA und dem Rest der Welt sorgte für weitere Nervosität und Abkühlung an den Märkten. Dies alles führte zu hohen Kursschwankungen.